Menu Content/Inhalt
Home arrow Vortrge arrow Tiefenpsychologie von Sex, Macht und Gewalt

Tiefenpsychologie von Sex, Macht und Gewalt

Einsteigen in die virtuelle Welt des www hnelt dem nchtlichen Suchen im Eiskasten: man(n) hat zwar keinen Hunger und auch keinen spezifischen Appettit, aber ein unspezifisches Mangelgefhl. Was man findet, stumpft relativ bald ab und steigert die Toleranz. hnlich wie bei der Esssucht werden tiefer liegende Bedrfnisse zudeckt und scheinbar bewltigt. Die Parallelen zu anderen dysfunktionalen Formen der Depressionsbekmpfung sind aber unbersehbar. Doch Betroffene knnen der Zustimmung Gleichgesinnter und Gleichbetroffener sicher sein, erhalten sie doch durch diese Praktik eine dmonische Exklusivitt.

15:15 - 16:00 Uhr

Rotraud A. Perner

ROTRAUD A. PERNER

 
< zurück   weiter >